Die Referenz-Hardware für dieses Tutorial

Das Tutorial bezieht sich auf das MK2 Einsteigerboard von myAVR. Prinzipiell ist fast jedes andere System mit ähnlicher Ausstattung und einem ATtiny oder ATmega der AVR-RISC Controllerfamilie von Atmel zum Nachvollziehen geeignet. Es können also auch andere Controller mit AVR C++ programmiert werden, das erfordert dann aber kleinere Anpassungen in den Beispielen und den Einstellungen in der Entwicklungsumgebung.

Das Board verfügt über zwei Taster, zwei Potentiometer, einen Lichtsensor, drei LEDs und einen Speaker und sollte somit für den Einstieg in die Mikrocontroller-Programmierung absolut ausreichen. Für Erweiterungen ist eine Anschlussleiste vorgesehen. Zum Programmer mySmartUSB ist ein bisschen mehr zu sagen. Dieser ist als Huckepack-Platine auf dem Board integriert, kann aber auch einzeln verwendet werden. Zu den weiteren Besonderheiten dieses Programmers zählt seine Fähigkeit als USB-Bridge für die Kommunikation über UART, TWI und SPI zu dienen. Mit einer kleinen Zusatzplatine kann der mySmartUSB auch als einfacher Datenlogger benutzt werden.

Empfohlene Hardware für größere Projekte

Sie werden merken, dass mit den in diesem Tutorial beschriebenen Techniken sehr schnell eine beachtlicher Projektfortschritt zu verzeichnen ist. Das ist der Punkt an dem vielleicht Ihr Ehrgeiz geweckt ist und Sie etwas größeres stemmen wollen. Dafür benötigt man auch entsprechende Hardware. Für komplexere AVR-Anwendungen mit grafischem Display ist das mySmartControl MK3 zu empfehlen. Dieses Modul ist für den Einbau optimiert. Es gibt auch die Evaluierungsversion des MK3 Systems, das myAVR Board MK3.

Falls IoT das Internet der Dinge sie fasziniert ist das myEthernet die optimale Plattform um zum Beispiel Ihr Projekt zur Hausautomatisierung als embedded Webserver zu realisieren. Noch professioneller geht das mit dem SIM-Ethernet Hutschienenmodul.

Beschaffung der Hardware

Nächstes Thema

hardware.txt · Zuletzt geändert: 2016/05/09 14:36 von huwaldt